Den Wintergarten fit für die kühle Jahreszeit machen

daffodils-670406_640
Was gibt es schöneres, als kühle Herbst- und Wintertage im eigenen Wintergarten zu verbringen. Dort lässt es sich entspannt sitzen, vielleicht in einer gemütlichen Lounge-Ecke, während der Blick durch das großzügig angebrachte Glas nach draußen schweift. Den Anbau sollte man vor Beginn der kühler werdenden Jahreszeit einmal genauer unter die Lupe nehmen, um etwaige Schwachstellen ausfindig zu machen.

Wartung für den Wintergarten

Eine Inspektion des Wintergartens kann jeder selbst durchführen. Beginnen kann man damit, sich die Dichtungen genauer anzusehen. Dichtungen sind dafür da, keine Zugluft sowie kein Wasser ins Innere des Wintergartens zu lassen. Beschädigungen der Dichtungen machen diese Wirkung jedoch zwecklos. In diesem Fall muss ein Austausch vorgenommen werden. Sind die Dichtungen verschmutzt, hilft es hingegen bereits, sie mit etwas Wasser, angereichert mit einem nicht aggressivem Reinigungsmittel, zu säubern. Um die Dichtungen geschmeidig zu halten, hilft zudem bereits ein altes Hausmittel: Vaseline. Danach kann man sich der Reinigung des Wintergartens zuwenden.

Hierbei sollte immer berücksichtigt werden, aus welchem Material der Wintergarten gefertigt ist. Bei Aluminium genügt Spülmittel, ebenso wie bei Kunststoff. Bei Holz muss ebenfalls auf sehr milde Reinigungsmittel zurückgegriffen werden. Nach der Reinigung sollte man sich die Zeit nehmen, die Holzelemente ausgiebig zu trocknen, um ein Aufquellen zu verhindern. Sind Holzelemente im Außenbereich vorhanden, müssen diese zusätzlich noch mit einem Holzschutz versehen werden, um sie widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse zu machen.

Die Inspektion geht weiter

Nun kann man sich den Beschlägen widmen, die gangbar gemacht werden. Die beweglichen Teile des Wintergartens lassen sich mit Gleit- oder Schmierstoff behandeln, damit sie nicht an leichter Bedienbarkeit einbüßen. Wintergärten mit Regenrinne müssen gesäubert werden. Verschmutzungen wie Laub werden entfernt. Ein Laubseiher kann dabei helfen, Verstopfungen zu vermeiden. Wer in einer Gegend wohnt, in der im Winter viel Schnee fällt, kann auch darüber nachdenken, ergänzend eine Rinnenheizung einzubauen.

Vor dem Einbruch der kalten Tage kann auch bereits die Heizung überprüft werden. Funktionieren die Heizkörper, muss man nicht befürchten, im Kalten zu sitzen. Natürlich kommt auch die Glasreinigung nicht zu kurz, schließlich möchte man durch saubere Scheiben schauen, wenn man dem herbstlichen Laub beim Fallen zusieht. Durch ein Abspritzen der Glasfront mit dem Gartenschlauch lässt sich auch schnell feststellen, ob eventuell Wasser an einigen Stellen in den Wintergarten eindringt. Auch das Glas selbst wird genauer betrachtet, ob eventuell Risse oder Sprünge vorhanden sind. Bei allen Beschädigungen gilt, dass man sich zwecks Reparatur an den Fachhandel wenden sollte, um die Gewährleistung nicht zu verlieren.